Der Verein
“Partenkirchen erleben”

 

besteht derzeit aus 82 Mitgliedern mit folgenden Aufgaben: 

Wir kümmern uns um alle Veranstaltungen, inklusive dem Layout und Druck für Plakate und Flyer. Danach muss alles verteilt, Antrag beim Ordnungsamt gestellt, Bescheinigungen von Feuerwehr, Sanitätsdienst, Gema sowie der Versicherungen eingeholt und eingereicht, die Plakatierung bezahlt werden. Dies alles kostet natürlich Geld/Gebühren. Leider werden die Kosten von Veranstaltungen nicht annähernd durch Standgebühren und Sponsorengelder gedeckt. Für diese Lücke sind die Mitgliedsbeiträge da.

Wir bemühen uns um Fördermittel sowohl bei der Marktgemeinde als auch bei Stiftungen (Rid Stiftung).  Ach ja, und dann ist da noch das Auf- und Abhängen der Weihnachtsbeleuchtung sowie die Instandhaltung dieser. Kostenpunkt jedes Jahr: 4-stellig! Dann kümmern wir uns noch um die Internetseite von Partenkirchen erleben und der Lebendigen Werkstatt, nehmen an den Sitzungen vom Tourismusausschuss teil, vertreten unsere Interessen bei diversen Anhörungen und versuchen, Partenkirchen als Reiseziel für Busunternehmen zu gewinnen.   

Die Initiative
“Partenkirchen erleben”

Die Werbegemeinschaft wurde in den Fünfziger Jahren bereits unter dem Namen „D´Ludwigstrassler“ gegründet. 2009 hat sich die Werbegemeinschaft in ´Partenkirchen erleben e. V. ´ umbenannt um sich damit nicht nur einen neuen Leitgedanken zu geben: Partenkirchen ist lebens- und erlebenswert, sondern um sich auch räumlich zu öffnen. Mit neuem Logo, neuen Anforderungen und neuen Aufgaben, haben wir uns auch neue Ziele gesetzt. Die bauliche Veränderung des Ortes und die zunehmende Zentralisierung innerhalb unseres Doppelortes erfordert, dass wir uns stärker engagieren um die eigene Entwicklung mitzugestalten. 
Die Arbeit einer Werbegemeinschaft funktioniert nur durch die Interaktion von Handel, Handwerk, Gastronomie, von Markt und Bürgern sowie von kulturellen und touristischen Einrichtungen gleichermaßen. Nur so lässt sich die Lebendigkeit von Partenkirchen fördern und stärken und einer Verödung des Ortsteils entgegenwirken.

 

Mit gemeinsamem Engagement, mit einer Denkweise über das eigene Hausdach hinaus, mit einer gemeinsamen Entwicklung von Ideen, können viele wichtige Gedanken leichter umgesetzt werden als von jedem Einzelkämpfer separat.

Unsere Ziele

  • Veranstaltungen und Leben nach Partenkirchen bringen
  • durch gemeinsamen Auftritt größeres Gehör gegenüber Behörden etc. erreichen
  • durch gezielte Aktionen und Werbung den besonderen Flair Partenkirchens verdeutlichen und damit das eigene Profil schärfen
  • Neue Kundenströme zu lenken, Aufmerksamkeit wecken sowohl für Einheimische als auch Auswärtige
  • Werbung bündeln und Reichweite erhöhen, damit gleichzeitig Kosten für Einzelne senken
  • Aufenthalt problemlos und so bequem wie möglich zu gestalten
  • Interessen und Wünsche der Mitglieder bündeln und vertreten
  • Leitbilder und Visionen zu entwickeln 
  • Enge Zusammenarbeit mit Citymanagement sowie kulturellen, sportlichen und sozialen Organisationen 
  • Bewerben von Partenkirchen bei Gästen an Freizeiteinrichtungen wie Schanze und Wankbahn
  • Stärken unserer Vorteile: Gute Auswahl, besserer Service, kompetente Beratung in gemütlicher urtypischer alpenländischer Atmosphäre

Unsere Mitglieder: 

(Aus Gründen des Datenschutzes werden nur diejenigen aufgelistet, die eine entsprechende Erklärung dazu abgegeben haben)

Sie möchten gerne Mitglied werden?

Bitte beachten Sie, dass Sie diesen Mitgliedsbeitrag als Betriebsausgabe absetzen können!
Wir sind offen für die Anliegen von Garmisch-Partenkirchen und für Alle, die sich für die attraktive Entwicklung von Partenkirchen einsetzen wollen. Mitglieder unterstützen die Aufwertung ihres eigenen Standortes und tragen zu einer lebens- und liebenswerten Partenkirchen bei. Schicken Sie eine Mail an info@partenkirchen-erleben.de

Hier finden Sie den Mitgliedschaftsantrag:
Mitgliedschaftsantrag

Unsere Satzung

„Partenkirchen erleben – Verein zur Verschönerung und Belebung von Partenkirchen e. V.“
in der Fassung vom 20.3.2018
geändert durch die Mitgliederversammlung am 20. März 2018

Satzung 2018